16 Dez

Wunschlos glücklich

Hallo, liebe Glücksspielfans und Freunde nützlicher Tipps aus der Lottoecke. Als professioneller Blogger und Hans Dampf in allen Gassen erhalte ich Woche für Woche eine Flut von Zuschriften. Wie immer widme ich mich in meinen periodisch erscheinenden Ratgeberkolumnen einem Ihrer dringenden Anliegen. Beim nächsten Mal ist vielleicht schon Ihres an der Reihe – wer weiß? Probieren Sie es einfach mal aus und schreiben Sie mir noch heute. Ich freue mich jetzt schon auf Ihre Zuschriften.
Letzte Woche erreichte mich eine Mail von Karina G. aus Erfurt. Die 23jährige Studentin der Betriebswirtschaft teilte mir nach ein paar frechen Zeilen unvermittelt mit, dass sie sich zum Thema Lotto und Lifestyle bereits bestens informiert fühle. Darüber hinaus empfinde sie meinen süffisanten Ton als gelinde gesagt enervierend. Gleichwohl hätte sie trotzdem eine Frage an mich. Die Studentin aus der ehemaligen DDR interessiere sich schlicht für meine persönlichen Glückszahlen. Das Fräulein teilte mir weiter – wohl mehr im Scherz- ihr Vorhaben mit, meine Zahlen bei der kommenden Ziehung am Samstag zu spielen. Da ich immer so gern aus dem Nähkästchen plaudern würde, könne ich ihr ja zur Abwechslung ruhig einmal etwas Nützliches verraten.
Liebe Karina, ich danke Dir für Deine freundliche, wenn auch ein wenig süffisante Mail. Ich habe sie sehr oft gelesen und wir haben in der Redaktion viel und laut gelacht. Leider muss ich Dir mitteilen, dass ich Dir meine Zahlen nicht verraten werde. Ich muss gestehen, dass ich in Bezug auf dieses Thema etwas abergläubisch bin, liebes Kind. Du kennst doch sicher den alten Brauch, dass sich ein jeder etwas wünschen darf, wenn er eine Sternschnuppe am Himmel vorbei ziehen sieht?
Der Wunsch geht aber nur in Erfüllung, wenn wir ganz fest daran glauben und, das ist das Wichtigste daran, wenn wir unseren Wunsch niemandem verraten. Zumindest reden die Leute so, da wo ich her komme.
Ich denke, mit den Glückszahlen beim Lotto verhält es sich ähnlich oder fast genauso. Wir müssen schon ein wenig daran glauben, sonst wird das nichts mit dem Millionär werden. Wenn Du Dir erlaubst, liebe Karina, den Lottoschein als Sternschnuppe zum Glück zu betrachten, dann wirst Du sicherlich verstehen, dass ich Dir meine Zahlen schon aus Prinzip nicht verraten kann. Ich kann von hier aus nicht einschätzen, wie ernst es Dir mit dem Lottospielen ist. Außerdem war ich noch nie in Erfurt. Ich kann Dir lediglich versichern, dass ich ganz fest daran glaube, dass meine Wünsche irgendwann einmal in Erfüllung gehen.
Dir auch viel Glück

16 Dez

Steuerfrei zum Glück

Hallo, liebe Lottogemeinde, ich bin Euer freundlicher Lottononkel von nebenan. Woche für Woche versorge ich meine treuen Stammleser und natürlich alle, die es werden wollen, mit allem Wissenswerten rund um das Thema Glücksspiel und Lifestyle. Sollten Sie ein wichtiges und oder interessantes Thema in meiner Kolumne als bisher unbehandelt wissen, dann zögern Sie nicht, mir umgehend zu schreiben. Ich freue mich jetzt schon auf Ihre Zuschriften. In meinem heutigen Ratgeber geht es um die alte Frage: Ist ein Lottogewinn in Deutschland eigentlich steuerfrei? Liebe Lottofreunde, es wird Sie an dieser Stelle freuen zu hören, dass ich Ihnen die komplette Steuerfreiheit jedweder Lottogewinne in Deutschland versichern kann. Stellen Sie sich das gellende Aufschreien des Stammtischs vor, wenn es sich nicht gerade so verhalten würde. „Jetzt greifen uns die da oben schon beim Lotto ganz tief in die Tasche“ und solche Dinge höre ich Sie sagen – doch keine Panik.

 

In der Bundesrepublik

…werden Lottogewinne nicht besteuert, da sie nicht unter die sieben relevanten Einkommensarten fallen!
Nicht, dass wir uns falsch verstehen. Der Fiskus hat leider nichts zu verschenken. Genau genommen verhält es sich so, dass der Deutsche Staat die Glücksspielsteuer, nebenbei bemerkt eine der ältesten Steuern in Deutschland, schon vor dem Gewinn erhebt. Ein tolle Sache, denn so hat die ganze Lottocommunity etwas davon. Das hat zur Folge, dass Sie mit dem Erwerb eines Lottoscheines eine ganze Menge Steuern bezahlen. Namentlich sind im Preis bereits die Mehrwertsteuer sowie die Glücksspielsteuer mit inbegriffen. Doch keine Sorge. Vater Staat hat sich per Gesetz verpflichtet, kein Schindluder mit den Lottoeinnahmen in Millionenhöhe zu treiben. Rund 23 Prozent des erwirtschafteten Geldes gehen in Kinder- und Jugendprojekte sowie in Kunstankäufe und Kulturleistungen, die letztendlich dem Wohle aller zu Gute kommen.

Bei Gewinnen

…in ausländischen Lotterien kann es unter Umständen komplizierter mit der Steuerfreiheit werden, denn es gibt bestimmte Fallkonstellationen, die die Steuerfreiheit von Lotteriegewinnen aus dem Ausland ausschließen.
Sollten Sie, von der Göttin Fortuna geküsst, aller Statistik und Wahrscheinlichkeit zum Trotz sechs Richtige plus Superzahl im Lotto tippen, so können Sie sich getrost zurücklehnen. Der millionenschwere Jackpot wird ohne weitere steuerlichen Abzüge ganz unumschränkt der Ihre sein. Mein Tipp: Machen Sie sich im Falle des Falles getrost eine Flasche Champagner auf. Oder noch besser: Schicken Sie doch gleich ein ganze Kiste an das Finanzamt Ihrer Wahl.

16 Dez

Lottoecke

Hallo, lieber Lottofreund, offenbar bist Du gerade auf der Suche nach nützlichen Tipps und Tricks rund um das Thema Lotto und Glücksspiel. Du scheinst Dich im Internet gut auszukennen, denn sonst wärst Du nicht zielsicher auf meiner periodisch erscheinenden Ratgeber-Kolumne gelandet. In meiner Eigenschaft als Profiblogger und Glücksspielexperte erreicht mich jede Woche eine Vielzahl von Leserbriefen per Mail. Wie immer freue ich mich ganz besonders über jede einzelne Zuschrift und wie immer werde ich jede Woche die interessanteste Einsendung veröffentlichen.
Cornelia K. aus Gummersbach möchte wissen, ob es stimmt, dass sich mit der Gründung von Tippgemeinschaften die Chancen erhöhen lassen, sechs Richtige plus Superzahl im Lotto zu tippen. Die Bäckereifachverkäuferin
wurde von ihren Kolleginnen auf eine private kleine Tippgemeinschaft aufmerksam gemacht. Die lottobegeisterten Bäckerinnen hätten sogar schon zweimal etwas gewonnen, zwar nur rund 200 Euro, aber immerhin. Gewinne unter 500 Euro würden einfach in der Tippgemeinschaft verbleiben und würden direkt in Neue Lottoscheine und Branntwein investiert. Eventuelle Großgewinne, also Beträge über 500 Euro, würden paritätisch an die Mitglieder der kleinen Lottorunde ausgezahlt.

Liebe Cornelia, vielen Dank für Deine Frage. Ich möchte Dich zunächst zu Deiner sympathischen Tippgemeinschaft aus Gummersbach beglückwünschen. So wie Du es mir schilderst, scheint ihr alles richtig zu machen. Heiter und fröhlich dem Gewinn entgegen, das lob’ ich mir. Denn wie meine Stammleser bereits wissen, kommt es bei einer privaten Tippgemeinschaft neben dem ausgeprägten Spielspaß vor allen Dingen darauf an, die Auszahlungsmodalitäten genau zu regeln, damit es Falle eines Gewinnes kein böses Erwachen gibt. Denn wie heißt es so schön: Bei Geld, da hört die Freundschaft auf.
Um Deine eingangs gestellte Frage nun endlich zu beantworten, muss ich Dir leider mitteilen, dass selbst die beste feucht-fröhliche Tippgemeinschaft nur dazu in der Lage ist, die mögliche Gewinnsumme zu erhöhen, nicht aber die tatsächlichen Gewinnchancen. Die Chancen auf sechs Richtige plus Superzahl liegen auch mit der besten Tippgemeinschaft bei 1 zu 140 Millionen. Darauf, liebe Cornelia, mein Wort und zum Abschluss noch einen Schluck Branntwein. Nur eins noch, sollte sich bei näherem Nachfragen herausstellen, dass die Gewinne noch ohne vertraglichen Unterbau in eurer Tippgemeinschaft verteilt werden, hier ein Tipp vom Kenner: Laden Sie sich zur Sicherheit einen Standardvertrag aus dem Internet herunter und präsentieren Sie ihn zum nächsten Treffen der Tippgemeinschaft. Sind ihre Lottofreunde seriös, dann werden sie wohl kaum etwas gegen eine vertragliche Regelung haben.

16 Dez

Eine Frage des Blickwinkels

Hallo, liebe Lottofans und treue Freunde nützlicher Tipps rund um das Thema Lotto und Glücksspiel. Da Sie offenbar gerade auf der Suche nach sachdienlichen Hinweisen zum Thema Millionen-Jackpot sind, freue ich mich, dass Sie sich dabei auf meinen Lottoblog verirrt haben. Herzlich willkommen! Verweilen Sie doch einen Moment von der Hektik im Büro oder wo immer Sie sich sonst gerade befinden. Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich vor, Sie hätten im Lotto gewonnen. Stellen Sie sich Ihren persönlichen Glücksmoment ganz genau vor. Drapieren Sie gedanklich schon einmal vorsorglich ein paar Palmen vor Ihrer Lieblingsstrandhauswohnkulisse. Denken Sie jetzt hingebungsvoll an den strömenden Champagner, die bezaubernden Damen und Herren, die glitzernden Sportwagen und die sonntäglichen Golfrunden mit dem Bürgermeister. Haben Sie das Bild? Umfassen Sie die Vorstellung mit beiden Händen und sagen Sie sich: Auch ich kann ein Gewinner sein! Sie müssen schon zugeben, das ist ein richtig geiles Gefühl, oder? Doch nun genug geträumt, lieber Lottofreund. Kommen Sie jetzt getrost in die Realität zurück, auf Ihrem Schreibtisch wartet bestimmt noch ein Haufen Arbeit auf Sie.
Damit Ihr kleiner Glücksmoment kein feuchter Tagtraum bleibt, habe ich diese Kolumne ins Leben gerufen, in der ich die unterschiedlichsten Fragen meiner Leser beantworte. Auch Sie sind an dieser Stelle herzlich dazu eingeladen, mir zu schreiben.

Frau Sieglinde Neumann aus Schweinsberg schreibt mir zum Beispiel eine kleine Anekdote, die ich Ihnen auf keinen Fall vorenthalten möchte. Frau Neumann teilte mir nach den üblichen Höflichkeitsfloskeln unverblümt mit, dass es statistisch gesehen viel wahrscheinlicher ist, 500 Euro auf der Straße zu finden, als den selben Betrag im Lotto zu gewinnen. Da Sieglinde das Lottospielen im Vergleich zu einem ausgedehnten Spaziergang als ungleich spannender empfindet, hat sie statistische Not zu einer Tugend gemacht. Denn Frau Neumann verbindet elegant das Angenehme mit dem Nützlichen, wenn sie sich frohen Mutes zu Fuß auf den Weg zur Lottoannahmestelle macht. Eine Rechnung, die aufgeht, denn neben einer interessanten Wurzel, einem Ohrring und einer ganz glatten Kastanie kann die 37-Jährige schon mindestens vier Glückspfennige ihr eigen nennen.

Liebe Sieglinde, ich kann nur sagen: Top! Mit einer derart positiven Einstellung muss das Glück einfach zu Dir kommen. Allen anderen sei hiermit empfohlen, sich ruhig mal eine Scheibe von der lebensfrohen Hessin abzuschneiden. Wir würden gut daran tun, so offen durchs Leben zu gehen.